Das Pronomen es

 

Das Pronomen es hat verschiedene Funktionen.

 

1. Pronomen
2. Korrelat
3. Pseudosubjekt (zur Betonung des eigentlichen Subjekts)
4. Unpersönliches Subjekt / Objekt

 


 

 

Pronomen

 

Das Pronomen es kann stellvertretend für ein Nomen im Nominativ oder Akkusativ stehen.

 

Beispiele  
Wie viele Seiten hat das Buch? Es hat über 600 Seiten.
Wann holst du das Kind ab? Ich hole es nach der Arbeit ab.

 

 

Darüber hinaus kann es auch für ein Nomen oder Adjektiv als Prädikativ stehen.

 

Beispiele
Er ist Regisseur. Ich möchte es auch werden.
Sie ist enttäuscht. Ich bin es auch.

 

 

Schließlich kann es für ganze Sätze stehen.

 

Beispiele  
Sie haben vor, ein neues Haus zu kaufen. Wir haben es auch vor.
Mein Vater behauptet, dass sie zu alt ist. Deine Mutter hat es auch behauptet.

 

 

Bemerkungen

 

1. Das Pronomen es kann als Akkusativobjekt oder Prädikativ nie an erster Stelle stehen.

 

2. Die Kombination einer Präposition mit es ist unmöglich. Man verwendet dazu Pronominaladverbien. Wenn kein Pronominaladverb existiert oder wenn man sich auf Personen oder Tiere bezieht, sollte man das Nomen wiederholen.

 

Beispiele    
Die Bewohner kümmern sich um das Haus. Sie kümmern sich um es. Sie kümmern sich darum.
  Präposition + es = FALSCH

Pronominaladverb = RICHTIG

Er hat sein Handy immer dabei. Er kann ohne es nicht leben. Er kann ohne sein Handy nicht leben.
  Präposition + es = FALSCH Wiederholung = RICHTIG

 


 

 

Korrelat

 

Das Pronomen es kann als Korrelat für einen ganzen Nebensatz oder einen Infinitivsatz stehen, der Subjekt oder Objekt ist.

 

 

Als Subjekt verhält es sich folgenderweise.

 

Nebensatz = Subjekt
Hauptsatz
 
Dass man die Prüfung besteht,
ist schwierig.
 
"es" an erster Stelle
Hauptsatz
Nebensatz = Subjekt
Es
ist schwierig,
dass man die Prüfung besteht.

 

Infinitivsatz = Subjekt
Hauptsatz
 
Die Prüfung zu bestehen,
ist schwierig
 
"es" an erster Stelle
Hauptsatz
Nebensatz = Subjekt
Es
ist schwierig,
die Prüfung zu bestehen.

 

 

Wenn ein Satz Subjekt ist und nach dem Hauptsatz steht, kann es an erster Stelle stehen. Wenn ein anderes Wort an erster Stelle steht, kann es meistens fakultativ im Satzinneren stehen.

 

 
Hauptsatz
 
Dass man die Prüfung besteht,
ist schwierig.
 
Schwierig
ist (es),
dass man die Prüfung besteht.

 

 

Wenn der Nebensatz an erster Stelle steht, dann fällt es weg. Zur Betonung kann im Hauptsatz an erster Stelle das Demonstrativpronomen das stehen.

 

Subjekt = Nebensatz
Hauptsatz
Dass man die Prüfung besteht,
(das) ist schwierig.

 

 

 

Als Objekt verhält es sich folgenderweise

 

Nebensatz = Objekt
Hauptsatz
 
Dass er die Prüfung besteht,
bezweifle ich.
 
 
Ich bezweifle (es),
dass er die Prüfung besteht.

 

Wenn ein Satz Objekt ist und nach dem Hauptsatz steht, kann es nur im Satzinneren stehen, nie an erster Stelle. Meistens kann es aber weggelassen werden.

 

 

Wenn der Nebensatz an erster Stelle steht, dann fällt es weg. Zur Betonung kann im Hauptsatz an erster Stelle das Demonstrativpronomen das stehen.

 

Objekt = Nebensatz
Hauptsatz
Dass er die Prüfung besteht,
(das) bezweifle ich.

 

 

Bemerkung

 

1. Ein Präpositionalobjekt mit es ist unmöglich. Man verwendet dazu die Pronominaladverbien.

 

Beispiele  
Ich kümmere mich um es, dass alles gut läuft. Ich kümmere mich darum, dass alles gut läuft.
Präposition + es = FALSCH Präpositionaladverb = RICHTIG

 


 

 

Pseudosubjekt (zur Betonung des eigentlichen Subjekts)

 

Das Pronomen es steht in dieser Funktion am Anfang des Satzes anstelle des eigentlichen Subjekts des Satzes. Dadurch wird das Subjekt betont.

 

Beispiele eigentliches Subjekt des Satzes
Es steht eine junge Frau am Eingang. eine junge Frau
Es kommen viele Leute zur Party. viele Leute
Es sind besonders die Kinder, die darunter leiden. die Kinder

 

Die Person und den Numerus bestimmt das eigentliche Subjekt, nicht es.

 

 

Wenn das eigentliche Subjekt des Satzes oder ein anderes Satzglied an erster Stelle steht, fällt es weg.

 

Beispiele  
Eine junge Frau steht am Eingang. Am Eingang steht eine junge Frau.
Viele Leute kommen zur Party. Zur Party kommen viele Leute.

 


 

 

Unpersönliches Subjekt / Objekt

 

Das Pronomen es ist das Subjekt unpersönlicher Verben oder das Objekt in bestimmten festen Wendungen.

 

Beispiele  
Es regnet stark. Ich habe es eilig.
Heute gibt es viele Studienmöglichkeiten. Mach ´s gut!
Subjekt Objekt