Grundzahlen

 

Wörter wie eins, zwei, drei, hundert, tausend usw. sind Grundzahlen. Sie geben eine Menge an, also wieviele Lebewesen oder Sachen vorhanden sind.

 

  Beispiele
Grundzahlen unser Nachbar hat zwei Autos
ich habe es dir hundert Mal gesagt
er raucht zehn Zigaretten am Tag

 

 

Die Grundzahlen werden nicht dekliniert.

 

  Beispiel
Nominativ
die zehn Gebote
Genitiv
der zehn Gebote
Dativ
den zehn Geboten
Akkusativ
die zehn Gebote

 

 

Die wichtigste Ausnahme bildet eins. Die Form eins wird nur bei der Angabe einer Menge, der Uhrzeit (Bsp.: es ist eins) oder beim Rechnen (einzige Ausnahme, wenn es vor mal steht - Bsp.: ein mal fünf ist fünf) gebraucht, sonst wird die Grundzahl eins wie der unbestimmte Artikel dekliniert.

 

  Maskulinum Femininum Neutrum
Nominativ ein Mann eine Frau ein Kind
Genitiv eines Mannes einer Frau eines Kindes
Dativ einem Mann einer Frau einem Kind
Akkusativ einen Mann eine Frau ein Kind

 

 

Nach dem bestimmten Artikel u.ä. wird eins wie ein Adjektiv dekliniert.

 

  Maskulinum Femininum Neutrum
Nominativ der eine Mann die eine Frau das eine Kind
Genitiv des einen Mannes der einen Frau des einen Kindes
Dativ dem einen Mann der einen Frau dem einen Kind
Akkusativ den einen Mann die eine Frau das eine Kind

 

 

Eins wird auch in den Zahlen hundert(und)eins und tausend(und)eins dekliniert, wenn das Nomen im Singular steht. Steht das Nomen im Plural, bleibt ein endungslos.

 

  Beispiele
dekliniert
hundertundein Grund
mit tausendundeiner Seite
endungslos
hundertein Gründe
mit tausendundein Seiten

 

 

Endungsloses ein haben wir auch vor dem Nomen Uhr und als Zähler von Bruchzahlen.

 

  Beispiele
endungslos
es ist ein Uhr
ein Viertel

 

 

Eine zweite Ausnahme kommt bei zwei und drei vor, wenn sie ohne Artikel vor einem Nomen im Genitiv stehen. Dann werden die Formen zweier und dreier gebraucht.

 

  Beispiele
  mit Artikel ohne Artikel
zwei der Mut der zwei Männer der Mut zweier Männer
drei der Mut der drei Männer

der Mut dreier Männer