Kasus

 

Der Kasus kennzeichnet die syntaktische Rolle, die ein Nomen im Satz spielt. Im Deutschen unterscheidet man sowohl im Singular als auch im Plural vier Kasus: Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ.

 

In welchem Kasus ein Nomen steht, wird durch die Wörter bestimmt, von denen es abhängt, d.h. durch die Rektion von Verben, Adjektiven und Präpositionen.

 

Verben Beispiele
essen + Akkusativ Maria isst einen Hamburger.
helfen + Dativ Die Mutter hilft den Kindern.
gedenken + Genitiv Wir gedenken der Helden.

 

 

Adjektive Beispiele
wert sein + Akkusativ Die Armbanduhr ist ihr Geld wert.
behilflich sein + Dativ Der Kellner ist den Gästen immer behilflich.
froh sein + Genitiv Ich bin meines Lebens froh.

 

 

Präpositionen Beispiele
für + Akkusativ Dieser Brief ist für den Direktor.
von + Dativ Der Kuchen ist von meiner Mutter.
wegen + Genitiv Wegen des Wetters blieben wir zu Haus.

 

 

Dabei wird zwischen den direkten Kasus und den Präpositionalkasus unterschieden.

 

Direkter Kasus Präpositionalkasus
Ich bearbeite die Dokumente. Ich arbeite bei der Post.
Petras neue Schuhe. Die neuen Schuhe von Petra.
Eines Tages kam er zurück. Am Samstag gehen wir aus.