Stellung des Prädikats

 

Das Prädikat ist das zentrale Satzglied des Satzes. Es gibt einteilige und mehrteilige Prädikate. Die einteiligen bestehen aus einer finiten Verbform, die mehrteiligen aus einer finiten Verbform und weitere Prädikatsteile.

 

  Beispiele
Peter isst eine Pizza. einteiliges Prädikat
Laura hat einen Film gesehen. mehrteiliges Prädikat

 


 

 

Die Stellung des Prädikats ist im deutschen Satz festgelegt und unverrückbar. Es gibt drei Stellungstypen.

 

Beim Stellungstyp 1 nimmt die finite Verbform die zweite Satzgliedstelle ein, die übrigen Prädikatsteile, wenn vorhanden, stehen am Ende des Satzes.

 

Stellungstyp 1
Beispiele  
Sabine
verkauft
ihr altes Fahrrad
für 100 Euro.
 
einteiliges Prädikat
Sabine
wird
ihr altes Fahrrad
für 100 Euro
verkaufen.
mehrteiliges Prädikat
 
Glied 2
 
 
Endstellung
 
 
 
 
 

 

 

Nach dem Stellungstyp 1 werden folgende Sätze gebildet:

 

  Beispiele
Aussagesätze Monika fährt mit dem Bus zur Universität.
Ergänzungsfragen Warum fährt Monika mit dem Bus zur Uni?
Uneingeleitete Subjekt- Es ist besser, Monika fährt mit dem Bus zur Universität.
und Objektsätze Ich vermute, Monika fährt mit dem Bus zur Universität.

 


 

 

Beim Stellungstyp 2 nimmt die finite Verbform die erste Satzgliedstelle ein, die übrigen Prädikatsteile, wenn vorhanden, stehen am Ende des Satzes.

 

Stellungstyp 2
Beispiele  
Verkauft
Sabine
ihr altes Fahrrad
für 100 Euro?
 
einteiliges Prädikat
Wird
Sabine
ihr altes Fahrrad
für 100 Euro
verkaufen?
mehrteiliges Prädikat
Glied 1
 
 
 
Endstellung
 
 
 
 
 

 

 

Nach dem Stellungstyp 2 werden folgende Sätze gebildet:

 

  Beispiele
Aufforderungssätze Komm schnell nach Hause zurück!
Entscheidungsfragen Hast du Geld bei dir?
Uneingeleitete irreale Wunschsätze Hätte ich nur mehr Freizeit!
Uneingeleitete Konditionalsätze Ist das Wetter morgen schlecht, bleiben wir zu Hause.
Uneingeleitete Konzessivsätze Schneit es auch, er fährt mit dem Fahrrad zur Arbeit.
Nachgestellte Aussagesätze Weil sie Geld braucht, verkauft sie ihr Fahrrad.

 


 

 

Beim Stellungstyp 3 nimmt die finite Verbform die letzte Satzgliedstelle ein, die übrigen Prädikatsteile, wenn vorhanden, stehen vor der finiten Verbform an der vorletzten Stelle.

 

Stellungstyp 3
Beispiele  
..., dass
Sabine
ihr altes Fahrrad
für 100 Euro
verkauft.
einteiliges Prädikat
..., dass
Sabine
ihr altes Fahrrad
für 100 Euro
verkaufen
wird. mehrteiliges Prädikat
 
 
 
 
Endstellung
 
 
 
 
 

 

 

Nach dem Stellungstyp 3 werden folgende Sätze gebildet:

 

  Beispiele
Eingeleitete Nebensätze Er hofft, dass er sie wiedersieht.
Eingeleitete irreale Wunschsätze Wenn ich doch mehr Freizeit hätte!

 

 

 

Bemerkung:

 

Von dieser Regel wird bei den Modalverben abgewichen, wenn sie einen Infinitiv regieren und im Perfekt oder Plusquamperfekt stehen. Dann wird statt des Partizip II der Infinitiv benutzt und das Hilfsverb zur Bildung des Perfekts oder Plusquamperfekts steht nicht am Ende des Satzes, sondern vor den infiniten Verbformen.

 

Beispiele
..., weil ich sofort nach Hause
habe
gehen müssen.
..., dass er sein Auto nicht da
hat
parken dürfen.
..., wenn wir einen Ausflug
haben
machen wollen.

 

 

Gleich verhalten sich auch die Verben lassen, sehen, hören, wenn sie einen Infinitiv regieren und im Perfekt oder Plusquamperfekt stehen. Bei diesen Verben ist es aber auch korrekt, wenn das Hilfsverb am Ende steht.

 

Beispiele  
..., weil ich meine Haare
habe
schneiden lassen.  
..., weil ich meine Haare
schneiden lassen habe.
auch möglich
..., dass er seine Tochter
hat
singen hören.  
..., dass er seine Tochter
singen hören hat. auch möglich
..., wenn wir den Sturm
haben
kommen sehen.  
..., wenn wir den Sturm
kommen sehen haben. auch möglich

 


 

 

Reihenfolge der übrigen Prädikatsteile

 

Bei mehrteiligen Prädikaten sind im Satz neben der finiten Verbform weitere Prädikatsteile vorhanden wie

- Partizip II,

- Infinitiv,

- Präfixe trennbarer Verben,

- Prädikative oder

- Nomengruppen bei Funktionsverbgefügen.

 

Am weitesten hinten stehen Infinitiv oder Partizip II, davor das Prädikativ oder die Präfixe trennbarer Verben, wobei die Trennung aufgehoben wird, und davor die Nomengruppen bei Funktionsverbgefügen.

 

vor den Präfixen vor Partizip II oder Infinitiv am weitesten hinten
Nomengruppen bei Funktionsverbgefügen Präfixe bei trennbaren Verben (Trennung wird aufgehoben) Partizip II oder Infinitiv
  Prädikativ

 

 

Dazu einige Beispiele:

 

  Beispiele  
Er hat seiner Freundin ein Mobiltelefon geschenkt. Partizip II
Warum will er nächstes Wochenende wieder nach Berlin fliegen? Infinitiv
Er ist schließlich nach intensiven Behandlungen gesund geworden. Prädikativ + Partizip II / Infinitiv
Wer hat das Fenster aufgemacht? Präfix + Partizip II / Infinitiv
Ihre Wünsche gehen irgendwie immer in Erfüllung. Nomengruppen bei Funktionsverbgefügen
Sein Vorschlag wird wieder auf Ablehnung stoßen. Nomengruppen bei Funktionsverbgefügen + Partizip II / Infinitiv
Der Vater hat auf seine Kinder großen Einfluß ausgeübt. Nomengruppen bei Funktionsverbgefügen + Präfix + Partizip II / Infinitiv

 


 

 

Wenn die Prädikatsteile aus mehreren infiniten Verbformen bestehen, dann steht jede infinite Verbform hinter derjenigen, die sie regiert.

 

  Beispiele
 
singen
  Sie singt.
 
hören
+ singen   Er hört sie singen.
 
wollen
+ hören     Er will sie singen hören.
wird + wollen
      Er wird sie singen hören wollen.